Wie Du sicherstellst, all Deine Wünsche auch wirklich zu leben (Bucket-List)

Wie Du sicherstellst, all Deine Wünsche auch wirklich zu leben (Bucket-List)

Ich möchte Dir heute eine Listenart vorstellen, die mir wirklich hilft, meine persönlichen Ziele zu erreichen. Sie erinnert mich immer wieder daran, Neues zu wagen und meine Träume auch wirklich wahr werden zu lassen. Es handelt sich um die “berühmte” Bucket-List. Seit 2014 durfte ich so einiges von meiner Bucket-List erleben und “abhaken”. Welche Punkte Du auf Deine Liste schreiben kannst und wie Du es schaffst, diese Wünsche Realität werden zu lassen, erfährst Du in diesem Artikel.

Was ist eine Bucket-List?

Eine Bucket-List präsentiert Dir ganz übersichtlich die für Dich wirklich wichtigen Dinge im Leben. Sie beantwortet die Fragen, was Du Dir unbedingt einmal gönnen möchtest und was Zeichen für Dich sind, dass Du Dein Leben genießt. Sie bietet Dir einen groben Orientierungsrahmen, aber listet auch im Detail auf, was Du noch erleben möchtest. Sie unterstützt Dich dabei, dass Du Dir Deine Wünsche auch wirklich erfüllst. Nicht nur davon zu träumen. Eine Bucket-List macht verdammt viel Spaß “abzuarbeiten”. Sie ist übersichtlich und erinnert Dich immer wieder an die wichtigen Dinge im Leben, indem Du sie – einmal aufgehängt – immer vor Augen hast!
Diese Bucket-List enthält alle Dinge, die Du noch tun, erleben, ausprobieren möchtest, bevor Du den Löffel abgibst. 🙂 Das gilt sowohl für Dich allein als auch zusammen mit Deinem Partner. Diese Liste wird in Deutschland daher auch manchmal “Löffel-Liste” genannt. Sie enthält

  • die Ziele, die Du in Deinem Leben erreichen möchtest
  • alle Länder, die Du noch bereisen möchtest
  • alle Konzerte und Veranstaltungen, die Du noch besuchen
  • alle Sportarten, die Du noch ausprobieren
  • alle Fähigkeiten, die Du Dir noch aneignen und
  • die Erlebnisse, auf die Du in diesem Leben noch zurückblicken möchtest

Mein Lese-Tipp für Dich: “Die schwierigste 50er-Liste, die ich jemals erstellt habe

Deine Aktion

Um Deine Wünsche auf diese Art und Weise Realität werden zu lassen, gebe ich Dir hier eine Schritt für Schritt Anleitung, wie Du Deine eigene Bucket-List erstellen kannst:
  • Wähle das Format.
    Bist Du eher der haptische Typ, dann kaufe Dir ein schönes, nicht allzu großes Notizbuch und schreibe es mit Deinem Lieblings-Stift. Du kannst es aber ebenso online pflegen. Leg Dir dazu eine Evernote Notiz oder eine Word-Datei in Deinem Cloud-Speicher, wie beispielsweise OneDrive von Microsoft* (*= Referral-Link) an.
  • Gib der Liste einen Namen. Wähle klassisch “Meine Bucket-List”, “Löffel-Liste” oder gib Deiner persönlichen Liste einen für Dich stimmigen Namen.
  • Schreib all Deine Wünsche anhand der oben genannten Fragen und Themenbereiche auf. Nimm Dir im ersten Anlauf ungefähr 1 Stunde Zeit dafür. Du solltest schon so auf 30 tolle Punkte kommen. Je mehr, desto besser. Stichworte reichen aber für den Anfang völlig aus.
  • Denk in den nächsten Tagen immer mal wieder über die Dinge nach, die Du in Deinem Leben noch machen möchtest und ergänze dann fehlende Punkte.
  • Sobald Du eine erste finale Version der Liste hast, suche Dir einen Punkt heraus, den Du in diesem Monat angehen wirst.
  • Plane Deinen ersten Bucket-List Punkt.
  • Leg die Liste weg.
  • Markiere später die erledigten Punkte.

Sie lebt!

Du kannst und solltest Deine Liste jederzeit anpassen, neue Punkte hinzufügen und alte streichen. Du wirst merken, diese Liste lebt! Plane wenn möglich jeden Monat, einen Punkt von der Bucket-List zu “erledigen”. Schreib Dir dazu beispielsweise einen Reminder in Deinem Kalender. Und picke Dir dann einen neuen Punkt heraus. Lass Dich auch von Ideen aus dem Internet inspirieren. Fülle Deine Liste jedoch NUR MIT DEINEN Wünschen. Hör in Dich hinein, ob diese Wünsche wirklich tief in Dir verankert sind oder ob das die “üblichen Dinge” sind, die “man halt so gemacht haben muss”, die aber gar nicht zu Dir passen? Diese Liste dient dazu, dass Du Dein leben lebst und genießt! Dafür musst Du Deine eigenen Träume leben. Nicht die von anderen!

Das Beste und Zweitbeste an der Liste

Kein Zweifel. Das Beste sind die Erlebnisse selbst!!! Doch sobald Du einen Punkt Deiner Bucket-List erledigt hast, kannst Du ihn in Deiner Liste durchstreichen oder farbig markieren. Ich habe mich dazu entschlossen, auch gleichzeitig zu notieren, wann ich diesen Punkt erlebt habe.  Sie macht Dir außerdem Deine Erfolgserlebnisse gut sichtbar und schenkt Dir ein tolles Gefühl, wenn Du an all Deine erlebten Erlebnisse denkst.

Vorsicht bei der Liste

Doch Vorsicht: Lass Dich von Deiner Liste nicht unter Druck setzen. Sie dient wie schon erwähnt als Orientierungsrahmen. Wenn Du nicht jeden Monat ein Erlebnis schaffst, so binde die Liste dennoch in Dein Leben ein. Jeder einzelne erlebte Punkt ist eine Erfahrung, die Du ohne Liste vielleicht nicht oder nicht so zeitnah gemacht hättest. Also erfreue Dich an jedem einzelnen erlebten Punkt!!

Persönliche Einblicke

Bei mir war es zwar nicht der VW Bus, der mich begleitet hat (auch wenn ich die Teile genial finde!), aber ein Wohnmobil namens Hugo.. Anfang 2016 setzte ich einen für mich ganz besonderen Punkt auf meine Bucket-List. Ich wollte mindestens 3-6 Monate mit einem Camper unterwegs sein.. Wo, das wusste ich noch nicht genau. Aber es sollte wärmer sein als hier in Deutschland. Es dauerte kein halbes Jahr, bis ich den Entschluss fasste, dass es schon im Januar 2017 für mich losgehen soll. Also plante ich das benötigte Budget, kündigte meine Wohnung in Düsseldorf und zog mit Sack und Pack in mein altes Zimmer meines Elternhauses. Meinen Job kündigte ich noch vor dem Herbst 2016 und hatte somit die wichtigsten Vorbereitungen getroffen. Naja.. mein Gefährt fehlte noch bis Anfang Oktober und ich muss zugeben, dass ich schon ganz schön nervös wurde, ob mein Plan wirklich aufgeht.. ABER: Es klappte alles!!

Deine Erlebnisse kann Dir niemand mehr nehmen!

Und ich bin soooo froh, dass ich diesen Punkt auf meine Liste geschrieben und ihn so konsequent verfolgt habe. Denn ich möchte diese Zeit nicht mehr missen! Sie hat mich bereichert in so vielen Aspekten meines Lebens, dass ich mir heute schlecht vorstellen kann, noch immer in meinem “alten Leben” zu stecken.. Nein! Diese Auszeit in Spanien hat mich verändert! Hat mich zu einem anderen Menschen gemacht. Und ich bin dankbar, dass ich diese 6 Monate an Spaniens schönsten Stränden und in Spaniens schönsten Städten verbringen durfte!!!

Was sind Deine größten Wünsche?

Hej, hast Du es bis hierhin geschafft zu lesen? Dann würde ich mich echt MEGAmäßig freuen, wenn Du mit uns deine größten Wünsche teilst, die Du auf deine Bucket-List schreiben und nach und nach realisieren wirst!
Liebe ist leicht. Und Glück erst recht!
Ich wünsche Dir von Herzen alles Liebe! Deine Kristin

2 thoughts on “Wie Du sicherstellst, all Deine Wünsche auch wirklich zu leben (Bucket-List)

    1. Liebe Claudia, ich denke “sauber zu Papier” bringen ist nicht so wichtig wie “es überhaupt zu Papier zu bringen”.. Weniger ist mehr. Fang an. Mach Notizen. Und plane die Erlebnisse.
      Eine “saubere Form” ist in meinen Augen gar nicht unbedingt notwendig. Diese Liste lebt.. und das ist gut so.
      Alles Liebe für Dich. Deine Kristin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.