Aufmerksamkeiten werden weniger

Wenn die Aufmerksamkeiten vom Partner weniger werden

Die ersten Monate einer Beziehung verlaufen wie im Traum.. Du bist auf Wolke sieben. Die rosarote Brille und die Bemühungen des Partners lassen alles perfekt erscheinen. Doch dann nimmt irgendwann die Routine, der Alltag Einzug in die Beziehung… Und dann wird es in vielen Beziehungen zunehmend schwierig – gerade bei Verlustängstlern und Beziehungsängstlern..

Am Anfang war er Feuer und Flamme

Viele Frauen beschreiben im Coaching immer wieder das Gleiche und auch ich selbst kenne diese Situation aus der Vergangenheit: Am Anfang der Beziehung war er Feuer und Flamme.. Er hat soo viel gegeben, war soo aufmerksam, soo lieb… er nahm uns all unsere Unsicherheit. Und tat uns mit all seinen Bemühungen sooo gut.. kurz: ER hat die Tür zu unserem verschlossenen Herzen mit seinem Engagement ein kleines Stückchen öffnen können. Nach einiger Zeit des “Prüfens” sind wir schließlich “überzeugt” davon, dass er “ein Guter” ist.. Er hat den unbewussten Test bestanden. Und wir öffnen schließlich unser Herz voller Freude auf all die Aufmerksamkeiten und Liebe die noch folgen wird. Durch all die Aufmerksamkeiten fühlen wir uns irgendwann sicher und trauen uns diesen Schritt zu gehen…

Dann beginnen die Probleme

Doch.. Kurz nachdem wir unser Herz geöffnet haben, zieht er sich zurück. WTF?? Wir hatten uns gerade so schön an diese Bemühungen gewöhnt… Und dann werden sie zunehmends weniger oder bleiben ganz aus?! Es scheint wie verhext. Und wir fangen an, unsicher und unzufrieden zu werden. Manch eine fühlt sich vielleicht hier schon hintergangen. Oder verletzt.
Wir spüren einen Mangel an Aufmerksamkeiten. “Liebe(sbeweisen)”. Wir wünschen uns so sehr das zurück, was uns bis vor kurzem so gut tat.. Und genau hier beginnen die Probleme.
Eigentlich wollen wir nur mehr Liebe von unserem Partner bekommen..

cover Glücklichere Beziehung
Habt ihr euch in der Beziehung irgendwie festgefahren?
Dann trag Dich für meinen Newsletter ein und ich sende Dir das eBook als Geschenk zu!
* Du wirst damit Teil meiner exklusiven E-Mail-Liste und erhältst gratis ein E-Book. Austragung jederzeit möglich! Hinweise zur Datenschutzerklärung kannst Du hier ansehen.

Wir verändern uns

Weil der Mann sich zurückzieht und nicht mehr so aufmerksam ist, entsteht in uns ein Gefühl des Mangels. Wir waren es gewohnt, dass er aufmerksam ist, uns Liebe und Aufmerksamkeit schenkt. Und wenn diese dann ausbleibt, zweifeln wir viele Dinge an. Suchen in seinen Handlungen und Nicht-Handlungen nach Antworten. Und… Verändern uns schließlich selbst.
Denn aus der anfänglich selbstbewussten und unbeschwerten Frau, die erstmal keine Erwartungen hatte und als locker genommen hat, wird das needy Girl, das sich so sehr nach Liebe sehnt.. Sie hat plötzlich gewisse Erwartungen an ihn, weil sie ihn ja jetzt “kennt” und weiß, was er ihr geben kann. Und diese Aufmerksamkeiten möchte sie natürlich wieder erhalten, weil sie soo gut taten.

Die Sehnsucht wird immer größer

Die enttäuschten Erwartungen machen uns zunehmends unzufrieden. Wir haben Angst, für unseren Partner nicht mehr wichtig zu sein. Und das lässt unseren Fokus darauf richten, was wir nicht mehr haben, was uns fehlt, was er uns plötzlich vorenthält – Liebe, Aufmerksamkeit, Wertschätzung, Nähe. Wir fangen unbewusst an, die Handlungen und Nicht-Handlungen unseres Partners zu interpretieren – doch meist endet das negativ, weil wir in diesem Mangeldenken unterdegs sind. Und damit rutschen wir in eine unaufhörliche Gedanken-Abwärtsspirale.

Sicherheit schwindet

Es ist nicht selten, dass wir in diesem negativen Gedankenspiel sehr unsicher werden. Schließlich haben wir vorher etwas bekommen, das wir jetzt nicht mehr bekommen. Wir suchen nach den Gründen, fragen uns, was wir falsch gemacht haben oder mit uns falsch ist, dass er es plötzlich nicht mehr tut. Wir werden zunehmends unlockerer und verlieren unser Selbst-Bewusstsein aus anfänglichen Zeiten. Und auch unsere Selbst-Sicherheit schwindet, je länger die negativen Gedanken anhalten.

Hier können wir ansetzen

Doch genau hier können wir ansetzen.. Denn er zieht sich meist zurück, weil wir plötzlich all diese Erwartungen an ihn haben. Denn nicht selten fordert Frau es auf unattraktive Art und Weise ein. Dann kommen Sätze wie “Früher hast Du aber…”, “Wieso machst Du … nicht mehr?” und “Es ist Ewigkeiten her, dass Du …”.
Vorwürfe will niemand hören. Und daher ist es in meinen Augen absolut verständlich, wenn er sich schließlich zurückzieht…

Wer hat Schuld an diesem Kreislauf?

Ich denke nicht, dass wir mit der Schuldfrage weiterkommen. Viel wichtiger wäre die Antwort auf die Frage “Was können wir tun, um aus diesem Kreislauf auszusteigen?”.
Im ersten Schritt kannst Du mal beobachten, wie Du mit Deinem Partner umgehst. Lässt Du ihn sein, wie er ist oder kritisierst Du an ihm rum? Sei wirklich ganz aufmerksam hier, denn wir Frauen haben ein Talent dafür, Dinge subtil auszudrücken… und auch subtil zu kritisieren.. Glaub mir, da bleibt ein bitterer Nachgeschmack hängen!


Hat es gerade *KLICK* gemacht?

Dann schließ Dich einer wundervollen Community aus 309 smarten Frauen an und sichere Dir regelmäßige Inspirationen für mehr Liebe in Deinem Postfach!
* Du wirst damit Teil meiner exklusiven E-Mail-Liste. Austragung jederzeit möglich! Hinweise zur Datenschutzerklärung kannst Du hier ansehen.

Deine Interpretation entscheidet

Mach Dir bewusst, dass es ganz natürlich ist, dass die Aufmerksamkeiten weniger werden. Anfänglich haben wir ALLE die rosarote Brille auf und sehen ausschließlich positive Seiten des Partners. Doch wenn der Alltag da ist, erkennen wir plötzlich auch Seiten, die wir nicht mehr so toll finden… und Fakt ist: Das passiert auf beiden Seiten! Unweigerlich.

Doch die Frage ist immer, wie Du damit umgehst… Nimmst Du Deinen Partner wie er ist? Akzeptierst Du, dass die Bemühungen des Anfangs ganz natürlich nachlassen?
Oder suchst Du vielleicht sogar nach Lösungen, wie Du auf die ständigen (auch unausgesprochenen) Vorwürfe und Ärgernisse verzichten und den Fokus durch eine positivere Interpretation wieder auf das richten kannst, was gut läuft?

Denn schlecht geht es Dir ja nicht, weil er dies oder jenes gemacht/nicht gemacht hat… Unbegehrt und ungeliebt fühlst Du Dich ja nicht, weil er dies oder jenes gemacht/nicht gemacht hat..Sondern einzig auf Grund Deiner Interpretation dieser (Nicht-)Handlungen!
Right?
Und genau hier kannst Du ansetzen!!!

Artikel-Tipp: Wie Du Deine negative Gedankenspirale stoppen kannst

Geben. Geben. Geben.

Vielleicht entscheidest Du Dich auch, ihm außerdem mehr von der so sehr gewünschten Liebe und Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Und ja, ich weiß, Du machst schon viel…

Aber wenn Du ehrlich bist, tust Du die Dinge meist nur, um (zurück)geliebt zu werden. Richtig? Deshalb fang an, die Dinge zu tun, weil Du sie tun möchtest. Weil es Dir ein tiefes Bedürfnis ist, Deinem Partner jetzt diese Liebe zu schenken. OHNE zu klammern. Und vor allem OHNE Erwartungen.

Vielleicht entscheidest Du Dich auch, grundsätzlich für mehr gute Stimmung in der Beziehung zu sorgen?

Offenes Gespräch suchen

Wenn all das nichts bringt, kannst Du natürlich auch ein offenes Gespräch suchen. Wie heißt es so schön” Sprechenden Menschen kann geholfen werden”….
Achte dabei aber unbedingt darauf, dass Du ganz bei Dir bleibst, bei Deinen Wahrnehmungen und Empfindungen. Und nicht wieder in die Vorwurfs- und Kritikschiene rutscht!

Alles Liebe.
Deine Kristin

2 Kommentare

  1. Liebe Kristin, dieser Artikel trifft total ins Schwarze! Genau so war es und genau diese Erwartungen brachen unserer Beziehung das Genick!

    Aber ich habe gelernt und lerne gerade immer mehr dazu, vor allem ohne diese Erwartungen zu leben und auch nicht mehr zu klammern! Ich hatte das Glück eine 2. Chance für unsere Beziehung zu bekommen und es lebt sich wirklich viel besser ohne diese Erwartungen und Ängste und plötzlich kommt von Partner unerwartet viel!
    Ich danke Dir so sehr für diese ganzen Erkenntnisse und Selbstreflektionen! Es macht das ganze Leben und vor allem die Beziehung viel, viel leichter und unbeschwerter! Du hast mit allem was Du so erklärst sowas von recht und ich bin froh mit Dir das alles erkannt zu haben!
    Arbeite weiter daran und an mir und hoffe, diese Einstellung und dieses Wissen nie mehr zu vergessen!
    Liebe Grüße Claudia

    1. Hallo liebe Claudia,
      ich danke Dir für Deinen Kommentar! 🙏🏻
      Vor unserem Coaching standest Du an dem Punkt, an dem viele andere Frauen heute stehen.
      Es freut mich, zu hören und zu erfahren, wie es sich bei Dir nach unseren bisher zwei Terminen entwickelt hat.
      Vieles ist erst einmal eine Sache der Entscheidung… danach folgt dann die eigene Veränderung.
      Und wie auf wundersame Weise auch die Veränderung des Partners 🌟🤩

      Das ist sooo soo schön zu lesen! Danke, dass Du es mit uns geteilt hast!
      Freue mich auf den letzten Call mit Dir! Alles Liebe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.