Warum Deine Freundin nicht der richtige Gesprächspartner bei Beziehungsproblemen ist

der richtige Gesprächspartner bei Beziehungsproblemen

Gerade eben noch mit dem Partner gestritten und schon nimmst Du Kontakt zu Deiner besten Freundin auf? Die meisten von uns holen sich bei ihr Rat, Ablenkung und Aufmunterung!
Ich tat das früher auch! Doch 2016 habe ich mich bewusst dagegen entschieden (und nein: Ich bereue es nicht!).
Dieser Artikel soll auch Dich zum Nachdenken anregen, mit wem und in welcher Tiefe Du Deine Beziehungsprobleme besprichst und warum Deine beste Freundin oft nicht der richtige Gesprächspartner bei Beziehungsproblemen ist..

Ja, ich weiß! Jeder tut es. Es ist vollkommen gesellschaftsfähig. Und es tut sooo gut!
Wenn Dich der Streit mit dem Liebsten mal wieder so richtig runtergezogen hat, ist die beste Freundin ein Ruhepol.
Ein Kraftort.
Eine Tankstelle für gute Gefühle.

Doch in meinen Augen ist die beste Freundin eben oft nicht der richtige Gesprächspartner bei Beziehungsproblemen! Manchmal führt das Gespräch mit der besten Freundin zu noch mehr Schwierigkeiten als Du eh schon hast!

Doch was sind die Gründe dafür?

Du erklärst das Problem einseitig

Du kannst Deiner besten Freundin den Streit oder das Problem nur aus DEINER Wahrnehmung darstellen.
Weil Du diese Situation durch Deine persönliche Brille an Erfahrungen und alten Verletzungen erlebst.
Du erzählst die Situation ausschließlich aus Deiner Perspektive, immer subjektiv und einseitig.

Oft weißt Du gar nicht, wie Dein Partner die Situation wahrgenommen hat.
Und Du bist auch so gefangen in Deinen eigenen Emotionen, dass Du Dir darüber gar keine Gedanken machst!
Deine Wahrheit ist die einzige Wahrheit. Really?

Das Problem ist jetzt:
Deine Freundin schaut auch nur durch Deine Augen auf die Situation. Und wird daher zwangsläufig zu einer ähnlichen Einschätzung der Situation kommen. Zu einer ähnlichen “Wahrheit”.
Und dann kannst Du das Feedback Deiner Freundin auch knicken!

Siehe auch: Diese Angewohnheit versaut Dir Deine Beziehung!

Du bist nicht neutral

Vor der besten Freundin fällt es natürlich schwer, die eigenen Fehler zuzugeben (und nicht nur die des Partners darzustellen).
Du wirst Dich sicher schon einmal dabei ertappt haben, eine Situation leicht verändert erzählt zu haben…
Damit Du in einem besseren Licht dastehst…
Uns geht es allen so.
Du kannst es ruhig zugeben!

Oft passiert das ganz unbewusst.
Denn Dein Partner, Deine beste Freundin, Du, ich, … – wir alle suchen in unserem Leben nach Aufmerksamkeit und Anerkennung.
Du suchst nach Bestätigung dafür, dass Dein Verhalten richtig war.
Von daher ist es ganz natürlich, dass Du durch Deine Erzählungen (unbewusst) versuchst, dass Deine beste Freundin Partei für Dich ergreift.
Dass sie Dich bestärkt.
Ihr quasi das Beste-Freundin-Und-Ich-Gegen-Meinen-Partner-Team bildet.
Doch damit spricht sie Dir nur aus Deinem Mund!

Was ist dieses Feedback also wert, wenn Du wichtige Informationen zurückhältst?

Hat es gerade *klick* gemacht?


Dann sichere Dir kostenlos regelmäßige Liebes-Impulse für Dein Postfach!

Hier kannst Du die Datenschutzerklärung ansehen.

Deine Freundin ist nicht neutral

Immer wenn Du mit einer guten Freundin über Deine Beziehung sprichst, besteht die Gefahr, dass diese die geschilderte Situation nicht neutral bewertet / bewerten kann. Je enger eure Beziehung ist, desto wahrscheinlicher ist das sogar.

Denn zum einen verhält sich Deine Freundin vielleicht (aus Liebe zu Dir) so, wie sie selbst es sich von Dir wünschen würde. Sie schaut also durch die positive Brille, was Dein Verhalten angeht. Sie bestätigt Dich in Deinem Handeln. Sie redet Dir gut zu und sieht die Fehler nur bei Deinem Partner.

Vielleicht traut sie sich aber auch nicht, Dein Verhalten zu kritisieren, Dir zu widersprechen oder gar Partei für Deinen Partner zu ergreifen. Vielleicht ist ihre Angst zu groß, eure Freundschaft zu riskieren, wenn sie ehrlich zu Dir ist.

Auch eure Freundschaft ist eine Beziehung. Daher besteht immer die Gefahr, dass das Verhalten Deiner Freundin davon beeinflusst ist, Dich nicht zu verlieren. Beziehungsweise eure Freundschaft zu erhalten.

Kannst Du immer noch mit Gewissheit sagen, dass Deine Freundin Dir ein neutrales Feedback gibt?

Deine Freundin ist nachtragend

Wenn Du voller Wut und Ärger über Deinen Partner zu Deiner Freundin rennst, lädst Du alle negativen Gefühle bei ihr ab. Das tut Dir im ersten Moment vielleicht gut. Es kann aber unerwünschte Folgen haben.

Rechne immer damit, dass Deine Freundin (weil sie ja nunmal Deine beste ist), auch Deine Gefühle übernimmt. Sie hält schließlich (komme, was wolle) zu Dir und ergreift Partei für Dich (wie oben schon erklärt). Doch aus dieser Verbundenheit heraus entwickelt sie möglicherweise einen unterbewussten Zorn, Ärger oder eine Wut auf Deinen Partner.

All die präkären Infos, die Deine Freundin nun kennt…
Die Gefühle, die sie von Dir übernommen hat…
Wie kann sie ihm da noch offen gegenüber treten?

Egal ob auf dem nächsten Geburtstag, dem gemeinsamen Kino-Abend oder der nächsten Party.
Das Zusammentreffen zwischen Deinem Partner und Deiner besten Freundin ist vorbelastet.
PUNKT.

Willst Du das wirklich?

Deine Freundin gibt Dir den falschen Rat

Sei mal ehrlich.. Wie oft erhältst Du wirklich bahnbrechende Tipps von Deiner Freundin?
Ist es nicht vielmehr so, dass Du hörst, was Du hören willst?
Und nicht das, was Dir wirklich weiterhilft, die nächsten Schritte zu gehen?
Ist es oft nicht oft ein negatives Gerede ohne echte Lösungen?

Und ist Deine Freundin überhaupt ein Vorbild in Sachen Beziehung für Dich?
Führt Deine Freundin eine lange, glückliche Beziehung?
Oder ist sie selbst unglücklich oder gar Single?
Noch schlimmer, wenn sie gar eifersüchtig oder neidisch ist…

Perspektivwechsel sind in festgefahrenen Situationen ein Segen.
Sie fallen umso leichter, je mehr Wissen über Partnerschaft und Beziehungs-Systeme Dein Gesprächspartner hat.
So gelangst Du ganz easy in die Perspektive des neutralen Beobachters und auch in die Deines Partners.
Du kommst zu eigenen Lösungen, gewinnst neue Blickwinkel und hast mehr Verständnis für die “Gegenseite” – Deinen Partner.

Sei ehrlich:
Wie oft hast Du nach dem Gespräch mit der besten Freundin einen wirklich neuen Blick auf die Situation?
Wie oft weißt Du nach einem Gespräch mit ihr ganz genau, woran Du in Deiner Beziehung zukünftig arbeiten kannst?
Und wie Du Deine Beziehung schnellstmöglich wieder mit Leichtigkeit und Liebe führen kannst?

Gehst Du mit neuem Blickwinkel und mehr Verständnis für Deinen Partner aus dem Gespräch heraus?

Deine Freundin ist genervt

Je häufiger Du Deine Freundin mit Deinen Beziehungsthemen belaberst, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie davon genervt ist.
Zuhören kann in diesem Fall anstrengend werden – dann nämlich, wenn es immer wieder um das Gleiche geht.
Kommst Du immer nur zum Jammern zu Deiner Freundin, ist das Maß schnell voll.
Und die Freundin schneller weg als Du über Deinen Partner meckern kannst.

Auch Deine Freundin hat Themen, die sie gerne mit Dir besprechen möchte.
Wenn Du ihre Gutmütigkeit regelmäßig ausnutzt, kann sie Dir das schnell auch mal übel nehmen.

Willst Du das wirklich ausreizen?

linkbild kostenloses kennenlernen

Deine Freundin will up-to-date bleiben

Ein paar Tage nach dem Gespräch mit Deiner Freundin, hast Du Dich mit Deinem Partner wieder versöhnt und der Streit ist vergessen.
Doch dann kommt da eine Nachricht von Deiner Freundin. Sie zeigt Interesse an Deinem Leben. Ist neugierig. Sorgt sich.
Sie will Updates zur Situation hören.
Deine Freundin bekommt gar nicht genug von Deinem Beziehungsdrama!

Doch Du hast gar nicht mehr das Bedürfnis, das alles nochmal durchzukauen!
Du schaust nach vorn. Der Streit ist schon längst vergessen.
Du willst das alles nicht nochmal aufwärmen!

Aber weil Du es rührend findest, dass sie nachfragt, tust Du es doch.
Und die alten Gefühle schleichen sich wieder ein.

Oder Du sagst ihr einfach, dass Du nicht drüber reden willst.
Doch das könnte sie nun missverstehen. Könnte sich ausgeschlossen fühlen. Und es Dir übelnehmen.
Auch das kann eure Freundschaft arg belasten.

Für welches Übel entscheidest Du Dich?

Du hintergehst Deinen Partner!

Du schüttest Deiner Freundin regelmäßig Dein Herz aus?
Sie weiß besser Bescheid über Dein Gefühlsleben als Dein Partner?

Vielleicht hat Deine Freundin es auch schon [unbeabsichtigt] weitererzählt?
Oder eure Freundschaft endet irgendwann (das passiert in den besten Ehen).
Und sie nimmt all Deine schmutzigen Kommentare über Deinen Partner nimmt.
Mach Dir nichts vor:
Die Gefahr, dass diese Infos nach Außen getragen werden, besteht immer!
Egal, wie vertrauenswürdig Deine beste Freundin ist!

Denk stattdessen mal ernsthaft über Vertrauen in Deiner Beziehung nach!
Hintergeh Deinen Partner nicht auf diese fiese Art!

Oder wie würdest Du Dich fühlen, wenn Dein Partner eure Sex-Geschichten seinen Freunden erzählen würde?
Welche “Probleme” ihr vielleicht habt oder hattet..
Was ihr schon alles ausprobiert habt.
Worauf Du stehst… Oder bei welchen Dingen Du Dich anstellst oder rumzickst..
Ist nicht so geil, oder?

Das sei etwas völlig anderes?
Hm, vielleicht. Vielleicht aber auch nicht.

Willst Du diesen Vertrauensbruch riskieren?

cover des eBooks Rette Deine Beziehung!

Abonniere meinen Newsletter und sichere Dir schon jetzt mein eBook:

Hier kannst Du die Datenschutzerklärung ansehen.

Schütze Deine Beziehung!

Das Gespräch über die eigene Beziehung mit der besten Freundin kann im ersten Moment für positive Gefühle sorgen.
Dann nämlich, wenn Du Dir einfach nur eine warmherzige Umarmung oder ein paar gute Worte wünschst.
Bleib aber bei oberflächlichen Infos, um diese tröstenden Worte zu erhalten!
Deine Freundin muss nicht alles wissen, was in Deinem Leben und vor allem in Deiner Beziehung passiert.
Auch sie hat sicher auch Geheimnisse, die sie Dir nicht sagt (auch wenn Du Dir das nur schwer vorstellen kannst).

Eine Beziehung ist ein sehr intimer und persönlicher Bereich. Hier öffnen sich zwei Menschen.
Hier öffnen sich zwei Menschen FÜReinander.
Teilen ihre intimsten Gedanken.
Zeigen ihren wahren Kern.
Alles, was IN Deiner Beziehung passiert, sollte IN Deiner Beziehung bleiben.
Das geht Deine Freunde nichts an!

Deshalb schütze Deine Beziehung!
Sprich nur mit idealen Gesprächspartnern über Deine Beziehungsprobleme!
Doch wer kann das sein, wenn es nicht die beste Freundin ist?!

Lies auch: Erwartungen an den Partner und wie sie Dein Glück sabotieren

Der richtige Gesprächspartner bei Beziehungsproblemen

Steckst Du in Deiner Beziehung wirklich fest und kommst allein nicht weiter?
Dann schütze Deine Beziehung und suche Dir Deinen idealen Gesprächspartner!

Der richtige Gesprächspartner bei Beziehungsproblemen ist nicht dazu da, Partei für Dich zu ergreifen.
Ganz im Gegenteil: Er ist dazu da, Deine Wahrheit in Frage zu stellen.
Und eine neue Wahrheit und alternative Lösungen zu finden!

Was kostet es Dich, wenn Du emotional so weiter machst?
Viel zu viel!
Denn Du willst endlich weiter kommen!
Raus kommen aus diesem Teufelskreis an Streit und Schmerz, richtig?

Stelle daher sicher, dass der richtige Gesprächspartner bei Beziehungproblemen über gewisse Eigenschaften und Talente verfügt:
• Er oder sie traut sich, Dir ehrlich die Meinung zu sagen.
• Er oder sie traut sich, Dir zu widersprechen.
• Er oder sie traut sich, Partei für Deinen Partner zu ergreifen.
• Er oder sie ist vollkommen neutral.
• Er oder sie ist vertrauensvoll.
• Er oder sie hat keinen persönlichen Kontakt zu Deinem Partner (um nicht nachtragend zu sein oder Deine Gefühle zu übernehmen).
• Er oder sie hört aufmerksam zu und hinterfragt das Gesagte an der richtigen Stelle.
• Er oder sie verfügt über fundiertes Beziehungswissen (um mit Dir zusammen “über den Tellerrand zu schauen” und blockierende Muster und Glaubenssätze aufzulösen).

PS: Ein professioneller Coach unterliegt der Schweigepflicht und ist immer neutral. Deine Freunde aber nicht!

Vereinbare jetzt Deinen kostenlosen Commitment-Call und lass Dich von mir als Beziehungs-Coach bei der Bewältigung Deiner Beziehungsprobleme professionell und vertrauensvoll unterstützen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.