Mein Partner kritisiert mich ständig

Mein Partner kritisiert mich ständig

Wenn Du diesen Artikel angeklickt hast, hast Du festgestellt:
Dein Partner kritisiert Dich ständig.

Das allein wär ja nicht allzu schlimm.. Aber in den Momenten der Kritik fühlst Du Dich dann häufig hilflos, klein und minderwertig.
Und bekommst mehr und mehr das Gefühl, dass etwas mit Dir nicht stimmt.
Dass Du nicht gut genug bist und überhaupt.. in Deiner Person einfach nicht wertgeschätzt wirst!

Du fühlst Dich diesen Gedanken und Gefühlen ausgeliefert, reagierst vielleicht zickig auf seine Kritik. Oder wirfst mit bissiger Gegenkritik um Dich. Die Kommentare Deines Partners lassen Dich in schwere Selbstzweifel fallen und eigentlich verurteilst Du Dich ja auch selbst. Kommt Dir das bekannt vor?
Dann wird Dir dieser Artikel weiterhelfen.

Hier erfährst Du, wie Du in Zukunft besser mit dieser Kritik umgehen kannst und wie sie vielleicht sogar dadurch weniger wird.

Mein Partner kritisiert mich ständig

Dein Partner kritisiert dich ständig.. Immer und immer wieder findet er etwas, das er bemängeln kann..
Natürlich kann es sein, dass Dein Partner jemand ist, der immer nur das negative findet – das Haar in der Suppe.
Lass ihn quatschen und gut.
Das würdest Du gern, richtig?
Aber Du schaffst es einfach nicht, weil Du seine Kritik persönlich nimmst..
Oder weil seine Kritik immer beleidigender und abfälliger wird.

Ich bin der festen Überzeugung: Menschen können Dich immer nur so behandeln, wie Du es zulässt!

Und wenn die Kritik vom Partner dann immer häufiger wird, immer heftiger oder gar sehr verletzend, dann liegt das nur daran, dass Du die Kritik (als sie mehr und mehr wurde) nicht unterbunden hast. Dass Du es Dir hast gefallen lassen!

Doch Du musst in dieser Verzweiflung nicht steckenbleiben!

Du erfährst im Artikel, wie Du mit der Kritik Deines Partners zukünftig besser umgehen kannst!

Kritik ist nicht gleich Kritik

Kritik per se ist nicht schlimm meiner Ansicht. Sofern sie konstruktiv und nicht einfach nur beleidigend oder heruntermachend ist.

Doch wo ist der Unterschied?
Dein Partner kritisiert Dich ständig, ist unsachlich, verallgemeinernd und manchmal sogar beleidigend, so ist dies keine konstruktive Kritik, sondern eher eine mit zerstörerischem Charakter. Als Beispiel meckert er vielleicht immer wieder an Deiner Figur herum oder stichelt, dass Du schusselig bist oder macht Dich mit anderen Kommentaren einfach nur herunter und klein…

DAS ist zerstörerische Kritik!

Mach Dir bewusst, dass sie Dich auf lange Sicht zerstören wird. Sie wird Dir mit jedem Mal mehr von Deinem Selbstbewusstsein nehmen und Dein inneres Strahlen zum erlischen bringen.

Und das ist vielleicht sogar auch der Grund hinter dieser Kritik. Manche Menschen müssen andere klein machen, um sich selbst groß zu fühlen. Dein Partner kritisiert Dich vielleicht auch nur, weil er sich selbst groß fühlen will.. Oder Du hast Dich schon immer selbst viel kritisiert und Deinem Partner das von Beginn an erlaubt, bei Dir zu tun. Dann habt ihr euch vielleicht gemeinsam hin zu einer ungesunden Beziehung entwickelt.. Denn.. DU hast es zugelassen.. BIS JETZT jedenfalls..

Prüfe bitte ganz genau, ob Du Dich noch in einer gesunden Beziehung befindest oder Dir nicht mittlerweile viel zu viel gefallen lässt (aus Liebe und Angst ihn zu verlieren)!

Die entschärfte Variante wäre, dass ihn Deine Marotten mittlerweile nur so auf die Palme bringen, dass er es nicht mehr anders schafft, diese Kritik sachlich anzubringen. Dass er sich nur mehr durch zerstörerische Kritik Luft machen kann.

Ist das der Fall, rede verständnisvoll und sachlich mit ihm.
Zeig ihm Deine Grenzen auf und frag ihn auch, ob es ihm wirklich so wichtig ist, dass Du Dich hier veränderst. Und dann entscheide, ob Du diese Veränderungen bereit bist, einzugehen!
Pass auf, dass Du Dich nicht zu sehr verbiegst. Finde die Balance zwischen Rücksicht und Überanpassung (aus Angst, ihn zu verlieren).

Lass konstruktive Kritik zu

Wir sind alle nur Menschen. Und Menschen machen Fehler. Oft sogar unbewusst.
Konstruktive Kritik kannst Du daher durchaus zulassen.
Konstruktive Kritik ist jene, die Dir hilft, Dich weiter zu entwickeln.
Wenn Dein Partner Dir zum Beispiel Tipps beim Autofahren gibt, wie Du leichter, besser, … einparken kannst. Wenn er Dir zeigt, wie er es machen würde. Und sich vielleicht sogar Zeit nimmt, um Dir das genau zu erklären oder zu zeigen. Das kann Dir enorm helfen. Denn Du lernst dazu.

Höre Dir diese Art der Kritik an. Integriere sie (wenn Du möchtest). Und wenn Du anfangs Probleme damit hast, weil sich in Dir etwas aufbäumt und dagegen stellt, dann sei geduldig mit Dir. Sag ihm, dass Du darüber nachdenken wirst. Bedanke Dich für seine Kritik. Und nimm Dir in einem ruhigen Moment die Zeit, über seine Worte nachzudenken. Entscheide, ob Du seine Kritik annehmen möchtest. Und ob Du im nächsten Schritt daran arbeiten möchtest, diese Kritik in eine veränderte Handlung umzusetzen.

Du kannst immer entscheiden!
Möchtest Du Dich hier aus eigenem Willen entwickeln? Hat es Vorteile?
Oder würdest Du es nur ihm zuliebe machen (siehe Balance zwischen Rücksicht und Überanpassung)? Hier musst Du bitte aufpassen!

Kritik vs. Tipps

Ist es wirklich Kritik, die er äußert? Oder sind es nicht vielleicht nur (hilfreiche) Tipps, die er Dir gibt? Ich hatte früher selbst das Problem, gut gemeinte Tipps persönlich zu nehmen und mich als Person angegriffen zu fühlen. Oft war ich dadurch angepisst oder zickig.
Die Tipps gaben mir (fälschlicherweise) das Gefühl, unzulänglich zu sein. Nicht gut genug. Nicht wichtig für den Partner.
(Heute weiß ich, das hat NUR etwas mit mir zu tun!!!)

Bei gut gemeinten Tipps ist meiner Ansicht nach am leichtesten Entwicklungspotenzial. Wenn Du Dich also im Umgang mit Kritik üben möchtest, achte auch aufmerksam auf die Tipps im Außen. Hier kannst Du gut üben, sie anzunehmen bzw. wenigstens zuzuhören und Deinem Gegenüber dafür zu danken. 😉 Egal, ob Du sie gut findest oder nicht.
Da hat sich jemand die Mühe gemacht, wertschätzende Kritik zu äußern. Das darf durchaus mit einem “Danke” honoriert werden.

Partner kritisiert Aussehen

Kritik am Gewicht, der Figur, generell am Aussehen geht meist unter die Gürtellinie. Sie wirkt fast immer zerstörerisch und selten konstruktiv.

Hat Dein Partner Dich vielleicht anders kennengelernt als Du jetzt aussiehst? Dann wäre eine lieb-gemeinte Anmerkung durchaus verständlich und verzeihbar. Okay..

Sobald es beleidigend oder abfällig wird bzw. Du es ständig hörst, werde aufmerksam!
(Ist er noch immer Mr. Universum wie damals oder hat auch er sich verändert?)

Lass Dir nichts gefallen!
Und lies auch hier den oberen Absatz zu zerstörerischer Kritik..
Lässt Du Dir das nicht schon viel zu lang gefallen?
Meine Liebe, verändere Dein Äußeres nur, wenn Du es selbst wirklich willst!
Würdest Du Dich selbst wohler fühlen, wenn Du anders aussehen würdest? Möchtest Du daran arbeiten? Du wirst mehr Motivation dabei haben, wenn Du Dein Warum kennst und wenn es aus Deinem Inneren kommt und nicht durch Deinen Partner. Einzig.. Deine Angst ihn zu verlieren (wenn Du zum Beispiel nicht abspeckst) könnte Dich unterstützen.
Aber … ist das die richtige Motivation? :-/
Ich weiß nicht..

Kritik am Partner

Wie schaut es mit Dir aus? Bist Du immer nett zu Deinem Partner?
Hältst Du Dich mit zerstörerischer Kritik zurück?
Oder erwischt Du Dich auch manchmal dabei, bissige Kommentare zu geben?
Ziehst ihn auf mit Dingen, die Dich stören? (<– Das ist übrigens auch eine Art der zerstörerischen Kritik!)
Oder schlägst Du vielleicht sogar aus Rache zurück und kritisierst ihn?
Fass Dir in diesem Fall erstmal an Deine eigene Nase.
Fang bei Dir an.
Hör Du auch auf, Deinen Partner zu kritisieren..!
Vielleicht wird seine Kritik dann automatisch auch weniger?!
Probier es aus!

Fühlst Du Dich für Deinen Partner nicht wichtig?

ACHTUNG ARSCHLOCHALARM?!

Wenn er sich aber einfach so zurückzieht, Dich tagelang ignoriert und plötzlich wieder auftaucht, Dich behandelt als seist Du Luft, Dich beleidigt, “verbal vergewaltigt”, psychisch manipuliert, körperliche Gewalt androht/anwendet ..
Oder wenn Du einfach ein Gefühl von “das ist nicht richtig und gut” in Dir trägst
(und ich weiß, dass es da ist, wenn Du tatsächlich an diesem Punkt bist!)

Dann… Hol Dir bitte bitte Hilfe.
Denn die Wahrscheinlichkeit ist recht hoch, dass Du Dich gerade in einer ungesunden, toxischen Beziehung befindest!!

Denn ich weiß.. wenn da dieses ungute Bauchgefühl ist, ABER gleichzeitig diese riesengroße Angst davor, ihn zu verlassen, dann kann es durchaus sein, dass Du den Absprung gar nicht allein schaffst! Du darfst und musst Dir bitte Unterstützung holen!

HOL DIR BITTE BITTE HILFE!
Zur ersten Einschätzung, nimm bitte meinen kostenlosen (Kennenlern) Commitment-Call wahr. Öffne Dich IRGENDjemandem, der Ahnung von “der Materie” hat!! Ich weiß.. Du willst einfach nur raus aus diesem Schmerz! Und das ist ein guter und absolut richtiger Impuls!
GIB IHM NACH! Lass Dir helfen!

Kritisierst Du Dich selbst?

Wie schaut es hier bei Dir aus?
Bist Du immer gut zu Dir selbst oder kritisierst Du Dich selbst ständig?
Bist unzufrieden mit Dir und Deiner Leistung?
Findest immer wieder das Haar in der Suppe, weshalb Du nicht gut genug warst?
Findest Dich für dieses Kleid oder jenen Style nicht hübsch genug?
Wenn Du Dich selbst ständig kritisierst, darfst Du Dich nicht wundern, wenn Dein Partner das Gleiche tut.
Wir ziehen im Außen immer das an, wie wir im Inneren beschaffen sind.
Daher hat eine der vorgestellten Lösungen auch mit der Kritik an Dir selbst zu tun..
Aber lies selbst:

Lösungen

Mache Dir bewusst, dass Du nicht nur durch die Kritik an sich verletzt bist.
Meist kommt Dein eigenes negatives Selbstgespräch noch hinzu. Das aktiviert Deine eigenen, lang gehegten Selbstzweifel. Dann fühlst Du Dich in Sekundenschnelle minderwertig, klein oder nicht gut genug.
Da wir immer nur uns selbst ändern können, nicht aber unseren Partner, kannst Du ab sofort folgende Lösungswege gehen, um Deinen Umgang mit Kritik im Außen Schritt für Schritt zu verbessern:

• Lerne, Dich schneller aus den negativen Gefühlen zu befreien
• Lerne, konstruktive Kritik anzunehmen und nicht auf Deine Person zu beziehen
• Hör auf Dich selbst zu kritisieren
• Arbeite daran, Dich als kompletter Mensch in Ordnung zu fühlen
• Setze Deinem Partner Grenzen im Umgang mit Kritik (konstruktiv, nicht zerstörerisch!)

Je besser Du Dich mit Dir selbst fühlst und umgehst, desto weniger Selbstzweifel Du hast und desto besser Du Deine negativen Emotionen im Griff hast, …
desto gelassener kannst und WIRST Du zukünftig auf Kritik reagieren!
So gelassen, dass sie einfach an Dir abprallt.
Viel Spaß bei Deiner Entwicklung!

In welchen Situationen fühlst Du Dich klein, unwichtig, kritisiert?
Ich bin ganz neugierig darauf, was Dein Partner an Dir zu meckern hat.
Erzähl mir davon in den Kommentaren!

3 Kommentare

  1. Liebe Kristin,

    ich habe Dich zufällig im Netz gefunden und bin sehr dankbar und froh, deinen Blog gefunden zu haben!
    Mein Mann und ich sind nun seit 12 Jahren zusammen und davon 2 Jahre verheiratet.
    Ich werde permanent von Ihm kritisiert. Hierzu einige Beispiele.
    *Ich könnte mich nicht richtig artikulieren
    *Jeder in meiner Umgebung verdreht die Augen, wenn ich etwas erzähle.
    *Ich drücke mich aus wie ein Mongo.
    *Ich baue bei Erzählungen den Spannungsbogen nicht auf.
    *Er schämt sich für mich in der Öffentlichkeit.
    *Er habe jahrelang in mich investiert, jetzt will er etwas zurück und und und….
    Wir streiten uns in der letzten Zeit permanent.
    Jeder Versuch an Ihm, ihn ruhig und sachlich runter zu bringen, wenn er sich wieder in rage redet ist vergebens.
    Er blockt ständig ab und sieht nur sich selbst als Opfer.
    In den Jahren des Zusammenlebens, habe ich meine Emotionen und Gefühle unterdrückt, um den Frieden Willen.
    Ich bin derzeit in Therapie, da ich unter BPTBS leide. Diese werden durch meinem Mann nur noch verstärkt und so sehr ich mich da gegen wehren versuche, komme ich leider nicht immer gegen ihn an. Ich mache 2 Schritte vor, 3 Schritte zurück. Ich weiß, ich hätte ihm schon früher meine Grenzen aufsetzen sollen und ich denke ich bin größtenteils mitschuld daran. Ich liebe aber diesen Menschen und es gibt auch schöne Momente, davon aber leider viel zu wenige in letzter Zeit.
    Was kann ich tun, damit wir uns wieder mit liebe und respekt begegnen?

    Einen schönen Sonntag☀️

    Liebe Grüße

    Tini

    1. Hallo liebe Tini,
      es tut mir leid, dass Du das gerade erlebst. Fühl Dich erstmal ganz liebevoll umarmt..
      Ich find’s super, dass Du Dir Hilfe geholt hast und auf diesem schwierigen Weg Unterstützung hast.
      Leider darf ich Dir in diesem Fall keinen Rat geben.
      Allerdings möchte ich Dir Fragen mit auf Deinen Weg geben:
      – Wie redest Du mit Dir selbst? Kritisierst Du Dich ständig selbst?
      – Wie fühlst Du Dich in der Öffentlichkeit?
      Also… prallt diese Kritik an Dir ab oder nimmst Du sie persönlich?
      Wenn Du sie persönlich nimmst, dann lässt Du sie wenigstens zum Teil an Dich heran.. Dann hat sie etwas mit Dir zu tun.. Und genau hier könntest Du ansetzen..

      Ich habe für mich realisierst, dass nichts im Leben ohne Grund passiert.
      Dass wir in allem (auch scheinbar ungerechtem), das uns passiert, etwas Gutes herausziehen können..
      Was könnte es bei Dir sein?

      Nimm diese Fragen mal mit.
      Ich wünsche Dir von Herzen alles Liebe.
      Deine Kristin

  2. Hi
    Ich wurde in der Vergangenheit von meiner Frau oft mit sehr aggressivem Ton kritisiert. Dabei sind auch oft Beleidigungen gefallen. Sie hat verallgemeinert und so viele Punkte angesprochen, dass man nicht auf jeden einzelnen eingehen konnte. Wenn ich versucht habe, auf einen Punkt einzugehen, wurde mir vorgeworfen reinzureden. Versuche, das anzusprechen oder mich dagegen zu wehren haben es meist nur schlimmer gemacht. Ich versuche immer ruhig zu bleiben und mir anzuhören, was sie sagt, dich meine Antworten werden meist übergangen oder Totargumentiert. Das ganze hat sich zwar schon deutlich gebessert, doch ich bekomme jetzt die Angst vor solchen Situationen nicht mehr aus mir raus. Ich bin ständig angespannt und fürchte mich was falsch zu machen, was zu Kritik und Streit führen könnte. Meist ist das dann nicht der Fall, doch meine Angst lebt weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.